Impfungen der Katze

Braucht Ihre Katze eine Impfung? Viele Katzenbesitzer denken, dass eine Impfung für Ihre Katzenschnauze nicht notwendig ist, da die Krankheiten gegen die wir die Katzen immunisieren seltener geworden sind bzw. gar nicht mehr auftreten. Doch das ist nicht richtig! Denn noch heute sind diese Krankheiten eine ernstzunehmende Bedrohung, da noch immer Katzen an vermeidbaren Infektionskrankheiten erkranken und sterben können. Selbst in unserer Praxis kamen in letzter Zeit auffällig viele Katzen, die an einem sehr resistenten Katzenschnupfen litten. Vor allem war dabei zu beobachten, dass die meisten Tiere keinen Impfschutz aufwiesen. Die Therapie kann unter Umständen recht langwierig und kostenintensiv werden. Das bedeutet nicht nur Stress für den Besitzer, sondern auch für das Tier! Dies lässt sich jedoch alles vermeiden. Denn durch ständig verbesserte Impfstoffe kann man den Krankheiten entgegenwirken und den Tieren einen lebenslangen Schutz für ein gesundes Leben bieten.


Doch vor welchen Krankheiten schützt diese Impfung?
Für Katzen gibt es die so genannte 3-fach Impfung, die gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut schützt.

Der Katzenschnupfen oder auch Erkrankung der oberen Atemwege ist immer noch ein großes Problem, vor allem bei ungeimpften Katzen. Die häufigsten Symptome sind Niesen, Sekret aus Nase und Augen, Fieber und manchmal auch Geschwüre in der Mundhöhle.

Die zweite Komponente, die in der 3-fach Impfung enthalten ist, schützt vor Feline Panleukopenie, besser bekannt als Katzenseuche. Die Krankheit endet in den meisten Fällen tödlich. Vorherige Symptome sind starkes Erbrechen, Appetitlosigkeit und Fieber. Durch Impfen tritt diese Krankheit kaum mehr auf. Trotzdem kommt es selbst heute noch zu regionalen Ausbrüchen.

Die letzte Krankheit gegen die die Impfung Schutz bietet, ist die Tollwut. Tollwut tritt noch immer weltweit auf und sowohl der Säuger, als auhc der Mensch selbst können davon betroffen sein. Wenn ein Tier an dieser Infektionskrankheit erkrankt, verläuft diese immer tödlich! Auch in Deutschland wird zum Beispiel bei Fledermäusen nach wie vor Tollwut nachgewiesen. Bei Reisen ins Ausland ist eine gültige Tollwut-Impfung Pflicht.

 

Fakt ist, dass das regelmäßige Impfen Ihre Katze vor schweren Krankheiten schützt. Ist Ihre Katze noch nicht geimpft, benötigt sie eine Grundimmunisierung. Das heißt, sie wird frühestens im Alter von 8 Wochen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft. Nach 4 Wochen muss die Impfung in der Tierarztpraxis wiederholt werden. Dabei kommt zur Katzenseuche und zum Katzenschnupfen auch noch die Tollwut-Impfung hinzu. Im Alter von 16 Wochen erhält Ihr Tier nochmals eine Boosterung mit allen drei Komponenten. Nach dieser Grundimmunisierung ist Ihre Katze für ein Jahr geschützt. Deshalb ist es wichtig, dass die Impfung einmal jährlich aufgefrischt wird.

In besonderen Fällen wird Ihnen ihre Tierärztin zu weiteren Impfungen raten. In größeren Katzenbeständen ist es empfehlenswert gegen Katzenleukose zu impfen. Oft wird auch nach einer Impfung gegen FIP (Feline Infektiöse Peritonitis) gefragt. Derzeit gibt es einen FIP-Impfstoff der nur nach vorheriger Kotuntersuchung in die Nase getropft werden kann. Dieser Impfstoff bietet jedoch leider keinen 100-prozentigen Impfschutz. Gern beraten wir Sie zu dieser Impfung persönlich.